Was Wein mit Kapital zu tun hat

Wein, Kapital und begeistertes Publikum

Man nehme zwei, drei Gläser Wein, eine Vermögensanleihe, dazu einen Finanzprofi der Deka sowie einen waschechten Weinkabarettist und fertig sind die informativ-unterhaltsamen Events der Kreissparkasse Schwalm-Eder am 12. und 13. Juni 2018 in Fritzlar wie auch in Ziegenhain.

Was verbindet Wein und Kapitalmärkte?

In geselliger Runde entwickelte sich ein spannender Dialog zwischen Tobias Siefert (Abteilungsdirektor der DekaBank) und Ingo Konrads (Weinkabarettist). „Bloß nicht zu trocken bitte“, warnte Konrads seinen Bühnenkollegen mit einem zwinkernden Auge und Siefert gestaltete seinen informativen Part zu den aktuellen Kapitalmärkten anschaulich und kurzweilig. Dach- und Mischfonds des DekaBank-Konzerns gehörten dabei zu Sieferts Spezialgebiet. Mit gekonnten Einlagen von Wahn- und Weinwitz brachten die Akteure die rund 170 interessierten Kundinnen und Kunden zum Schmunzeln und Lachen. Gleichzeitig verstand es Konrads, stets aufs Neue, den Bogen zu der komplexen Welt der Finanzanlagen zu spannen.

Kapital meets Wein

„Welches ist Ihr Lieblingsgetränk? Haben Sie womöglich einen Lieblingswein – falls ja, welche Geschmacksrichtung mögen Sie am meisten?“ Das Publikum durfte sich in entspannter Atmosphäre in die Geschehnisse auf der Bühne eingebunden fühlen. Die Quintessenz: Wein und Kapital haben mehr gemeinsam, als man zunächst annahm. Die Königin des Weins ist der Champagner. Er wird entgegen der häufigen Annahme nicht aus einer einzelnen Traubenart kreiert, sondern besteht immer aus einer Mischung der besten Trauben. Genauso ist es auch bei einer guten Vermögensanlage: Nicht die einzelne Aktie oder der besondere Sparplan bilden den Fokus. – Es ist stets die ausgewogene Mischung aus dem gesamten Spektrum aller Anlagen. Es gibt nicht den einen Wein, der jeder Frau oder jedem Herrn schmeckt – und auch bei der Geldanlage besteht der höchste Augenmerk darin, eine sehr gute Finanzstrategie zu finden, die nicht nur die höchstmögliche Rendite verspricht, sondern auch auf die Persönlichkeit der Kundin oder des Kunden abgestimmt ist. Genau das macht einen guten Finanzcheck bei der Kreissparkasse aus und ist vergleichbar mit der guten Weinprobe, für die man sich ebenso in Ruhe Zeit nimmt.

Ausklang bei Comedy und Weinprobe

Mit seinem Comedyprogramm eroberte sich Konrads das Lachen des Publikums und bewies, dass die Welt des Weins im Einklang mit jener der Finanzen ein hohes Potenzial an Spaß und Komik birgt. Bei einer kleinen Weinprobe sowie raffinierten Kanapees wurden beide Veranstaltungsabende zu einem Erfolg. Getreu dem Motto „das Leben sei viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“ von Johann Wolfgang von Goethe verabschiedete sich der Vorstand der Kreissparkasse von seinen Gästen und kredenzte jedem Teilnehmer ein Abschiedsglas seines Lieblingsweins.

Jetzt sind Sie dran

Finden Sie mit unserem praktischen Anlagefinder die passende Zusammenstellung für Ihr Vermögen. Probieren Sie es jetzt aus – kostenlos und unverbindlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Rock_am_Stueck_Giro_Young_Bandcontest
Sparkassen-Azubis helfen bei der Tafel im Schwalm-Eder-Kreis
Für ein sorgloses Leben: Direkt-Versicherungen in der Sparkassen-App
Kurs auf Smartphone
Mitarbeiter bei Karneval
Der Jahresbericht der Kreissparkasse Schwalm-Eder 2018.

Autoreninfos

Christiane Laabs

Christiane Laabs

Grafik-Design

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.