Versicherungen: Diese fünf brauchen Sie wirklich

Diese 5 Versicherungen brauchen Sie wirklich

Versicherungen die Sie nutzen sollten

Versicherungen gibt es wie Sand am Meer. Schließlich ist Deutschland Land der Absicherung Nummer eins. Vom Smartphone bis zur Katze können Sie für Versicherungen wirklich viel Geld ausgeben.

Stellt sich die Frage: Welche Versicherungen sind wirklich notwendig? In diesem Artikel stellen wir Ihnen die fünf Versicherungen vor, welche Sie auf jeden Fall abschließen sollten.

Wann macht eine Versicherung Sinn?

Eine Versicherung ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Schaden, welcher entstehen kann, so richtig ins Geld geht. Wenn Sie nach einem Schadensfall beispielsweise obdachlos sind oder alle Ihre Ersparnisse aufgebraucht haben, lohnt sich eine Versicherung auf jeden Fall.

Letztendlich geht es also immer darum, wie viel Geld Sie theoretisch selbst auf einen Schlag aufbringen können und wie wertvoll die versicherte Sache für Sie ist.

Das sind Pflichtversicherungen

Doch nicht immer haben Sie die freie Wahl, ob Sie eine Versicherung abschließen wollen oder nicht. In Deutschland gibt es auch einige sogenannte Pflichtversicherungen, welche Sie auf jeden Fall besitzen müssen. Diese Versicherungen sind gesetzlich vorgeschrieben. Dazu zählen:

  • Die Sozialversicherungen, darunter fallen die Arbeitslosenversicherung, die Gesetzliche Krankenversicherung, die Pflegeversicherung, die Deutsche Rentenversicherung und die Gesetzliche Unfallversicherung
  • Die KFZ-Haftpflichtversicherung, sofern Sie ein Kraftfahrtzeug besitzen
  • In bestimmten Berufen – zum Beispiel als Rechtsanwalt, Notar oder Architekt – eine Berufshaftpflichtversicherung
  • Eine Betriebshaftpflichtversicherung für bestimmte Branchen und Gewerbe
  • Die Jagdhaftpflichtversicherung, sofern Sie einen Jagdschein besitzen

Diese fünf Versicherungen sollten Sie unbedingt nutzen

Ob Sie eine Versicherung abschließen oder nicht ist – ausgenommen von den Pflichtversicherungen – Ihre persönliche Entscheidung. Natürlich gibt es viele Versicherungen, die wirklich Sinn machen und sich im Schadensfall lohnen.

Heute wollen wir Ihnen unsere Top 5 Empfehlungen ans Herz legen. Denn hier kann ein Schadensfall so richtig ins Geld gehen.

Privathaftpflichtversicherung

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit – Schon ist es passiert. Stellen Sie sich einmal vor, Sie fahren mit dem Fahrrad aus einer Einfahrt heraus auf den Rad– bzw. Fußgängerweg. Von der Seite kommt ein anderer Radfahrer, welchen Sie übersehen.

Es kommt zum Unfall, der Radfahrer landet ungünstig auf dem Bordstein und schlägt sich den Kopf auf. In Folge des Unfalls wird er querschnittsgelähmt. Da er sich auf dem Weg zur Arbeit befand, fordert die Berufsgenossenschaft für den Wegeunfall von Ihnen unter anderem die monatlichen Pflegekosten.

So ein Schaden geht in die Millionenhöhe und kann Ihren finanziellen Ruin bedeuten.

Das Beispiel ist Ihnen zu abstrakt? Auch kleinere Schäden gehen ordentlich ins Geld. Wenn Sie beispielsweise den Schlüssel zu Ihrer Mietwohnung verlieren und daraufhin die zentrale Schließfachanlage ausgetauscht werden muss, können rund 10.000 Euro fällig werden. Haben Sie so viel Geld auf der hohen Kante?

Diese Schäden gehen so richtig ins Geld

Ob Personen-, Sach- oder Vermögensschäden: Eine Privathaftpflichtversicherung schützt Sie immer dann, wenn jemand oder etwas durch Ihre Schuld zu Schaden kommt.

Diese wichtige Versicherung kostet Sie nur rund 50 bis 100 Euro im Jahr. Achten Sie bei Abschluss unbedingt auf die Versicherungssumme. Diese sollte pauschal bei bei 50 Millionen Euro liegen, je geschädigter Person bei mindestens 10 Millionen Euro.

Eine private Haftpflichtversicherung benötigen Sie, sobald Sie Ihr Studium bzw. Ihre Ausbildung beendet haben und nicht mehr zuhause leben.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Hilfe, ich bin Berufsunfähig! Wie Sie sich vor finanziellen Verlusten durch Berufsunfähigkeit schützen können.

Können Sie ohne Ihr regelmäßiges Einkommen leben? Die meisten Menschen werden diese Frage mit einem klaren „Nein“ beantworten.

Und genau aus diesem Grund ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig. Jetzt werden Sie sicher sagen: „Aber Moment, da gibt es doch was vom Staat!?“

Das stimmt nur zum Teil. Die gesetzlichen Erwerbsminderungsrente reicht oft nicht aus, um Ihr vollständiges Einkommen abzudecken. Im Jahr 2017 lag die Erwerbsminderungsrente bei 716 Euro pro Monat (vgl. Statistik der Deutschen Rentenversicherung). In Ihrer jährlichen Renteninformation können Sie Ihren persönlichen Betrag erkennen. Dazu kommt, dass die Voraussetzungen für den Erhalt einer Erwerbsminderungsrente wesentlich strenger sind, als bei der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Lohnt sich vor allem für Berufseinsteiger

Das Dilemma: Je jünger Sie sind, um so geringer fällt die Erwerbsminderungsrente aus. Sollten Sie also von heute auf morgen erwerbsunfähig werden – beispielsweise durch einen Autounfall – so erhalten Sie nur einen geringen Betrag pro Monat.

Und das auch nur, wenn Sie in keinem Beruf länger als 3 Stunden täglich arbeiten können.  Ein Software-Entwickler, der noch als Pförtner arbeiten kann, geht also leer aus.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt demnach Ihre Arbeitskraft. In unserem Artikel Hilfe ich bin Berufsunfähig finden Sie weitere nützlichen Infos rund um das Thema Berufsunfähigkeit.

Den Wert Ihrer persönlichen Arbeitskraft können Sie ganz einfach mit unserem Rechner bestimmen.

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Diese Versicherung macht Sinn, sofern Sie Alleinverdiener sind oder eine Baufinanzierung abbezahlen müssen. Im Falle Ihres Todes erhält Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin oder Ihre Kinder eine finanzielle Unterstützung.

Haben Sie keine Risikolebensversicherung abgeschlossen, muss Ihre Familie ab dem Moment Ihres Todes ganz ohne bzw. mit nur einem Einkommen durch Leben gehen. Die wenigsten Familien können sich dies auf Dauer leisten.

So setzen sich die Kosten zusammen

Wie hoch die Rate für die Versicherung ausfällt, wird anhand verschiedener Faktoren ermittelt. Je höher der Versicherungsanbieter das Risiko einschätzt, dass Sie während der Vertragslaufzeit sterben, um so teurer wird die Versicherung.

Faktoren können unter anderem sein:

  • Ihr Alter
  • Ihre Gesundheit – Dazu zählt Ihr Körpergewicht aber beispielsweise auch, ob Sie Raucher sind
  • Ihr Beruf – Körperlich anstrengende oder gefährliche Berufe werden als risikoreicher bewertet
  • Riskante Hobbies wie zum Beispiel Klettern oder Motorradfahren

Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

In der Ferne braut sich ein Sturm zusammen – Sie sehen bereits die dunklen Wolken, spüren wie der Wind immer stärker wird. Kaum eine Stunde später passiert es: Die Ziegel werden von Ihrem Dach gefegt, ein umherfliegender Ast schlägt in Ihre Fensterscheibe ein.

Unwetter haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Doch nicht nur durch Wasser und Wind kann Ihr Haus zu Schaden kommen – auch ein unbemerkter Schwellbrand kann ernste Folgen für Ihr Dach über dem Kopf haben.

Das Jahr 2018 gehörte nach Zahlen der Versicherungswirtschaft zu den vier schwersten Sturmjahren der letzten 20 Jahre. Schäden in Höhe von 2,1 Milliarden Euro haben Sturm und Hagel deutschlandweit angerichtet. In unserem Artikel Elementarschäden durch Unwetter erfahren Sie mehr zu diesem Thema.

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Ihr Eigenheim vor drohenden Gefahren. Dabei sind Sie als Eigentümer nicht gesetzlich verpflichtet, diese Versicherung abzuschließen. Allein aufgrund der Höhe der möglichen Schäden ist dies jedoch dringend zu empfehlen.

Alle festen Bestandteile Ihres Hauses werden von der Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Drehen Sie Ihr Haus einmal theoretisch auf den Kopf – alles was nun herunter fällt ist der sogenannte Hausrat. Diesen sollten Sie über eine Hausratversicherung schützen. Alles was fest bleibt, ist bei der Wohngebäudeversicherung abgesichert – wie beispielsweise die Dusche, die Türen und die verlegten Fliesen.

Die vier Bausteine

Der Versicherungsvertrag sollte aus den vier Bausteinen Feuer, Leitungswasser, Sturm und Elementar bestehen, um Sie optimal abzusichern.

Der Baustein Feuerversicherung zahlt Schäden, die durch Brand, Blitzschlag, Explosion oder Implosion entstehen. Aber nur, wenn Sie einen Rauchmelder in den wichtigsten Räumen Ihres Hauses installiert haben. Ansonsten können Sie auf einem Teil der Kosten sitzenbleiben.

Mit der Sturmversicherung sind Sie bei Sturmschäden ab der Windstärke 8 und Hagelschäden abgesichert, zum Beispiel wenn das Dach abgedeckt wird oder Hagel Ihre Fenster zerstört.

Alle Schäden durch Leitungswasser, welches bestimmungswidrig durch beispielsweise einen Rohrbruch austritt werden durch den Baustein Leitungswasserversicherung abgedeckt. Schäden durch Überschwemmung und witterungsbedingten Rückstau sichert der Elementarbaustein ab.

Pflegeversicherung

Alles rund um die Pflege: Pflegenotstand, Pflegegrade, Pflegefall in der Familie und Pflegeversicherung

Als letzte hat es die Pflegeversicherung in unsere Top 5 geschafft. Auch hier gibt es bereits eine gesetzliche Variante, welche bis zu einem gewissen Anteil entstehende Kosten übernimmt, sollten Sie zu einem Pflegefall werden.

Ähnlich wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung reicht dieser Betrag jedoch in den meisten Fällen nicht aus. Insgesamt gibt es in Deutschland 5 Pflegegrade. Je nach Schwere, werden Betroffene in einen der fünf Bereiche einsortiert.

Mehr zu den Pflegegraden und dem Pflegenotstand in Deutschland erfahren Sie auch in unserem Artikel Alles rund um die Pflege.

Fakt ist: Eine vollstationäre Pflege geht richtig ins Geld. So sind 40.000 Euro im Jahr für einen Pflegeplatz in Hessen keine Seltenheit (Quelle: Wohnen im Alter). Selbst wenn Sie den höchsten Pflegegrad erhalten, bekommen Sie vom Staat nur 2.005 Euro im Monat als Sachleistung – der Rest muss aus eigener Tasche oder dem Geldbeutel der Angehörigen gezahlt werden.

Mit einer privaten Pflegeversicherung können Sie für den Ernstfall vorsorgen und so Ihre Angehörigen entlasten. Denn auch, wenn Sie sich nicht wünschen, jemals zum Pflegefall zu werden: Noch weniger wünschen Sie sich bestimmt, dass Ihre Kinder und eventuellen Enkelkinder darunter leiden müssen.

Mit dem Beitragsrechner unseres Partners, der Union Krankenversicherung ermitteln Sie ganz einfach Ihren monatlichen Beitrag.

Weitere Versicherungen für Ihren persönlichen Bedarf

Nun kennen Sie die Top 5 der wichtigsten Versicherung. Dennoch gibt es noch viele weitere Versicherungen, die für Ihre persönliche Lebenssituation relevant sind und Sinn machen.

Am besten lassen Sie sich daher bei unseren Experten beraten. Mit dem kostenlosen Versicherungscheck stellen wir alle Ihre Verträge unverbindlich auf den Prüfstand. Das Ergebnis zeigt Ihnen dann, in welchen Bereichen Sie gut aufgestellt sind und wo Sie ggf. Unter- bzw. Überversichert sind. So können Sie unnötige Kosten sparen.

Vereinbaren Sie am besten direkt Ihren Beratungstermin zum kostenlosen Versicherungscheck bei Ihrer Kreissparkasse Schwalm-Eder.

Das könnte Sie auch interessieren:

Weltspartag 2020 - In Zeiten von Corona
Bank-Basics einfach erklärt - Die Lastschrift
Das Terassenmodell der Geldanlage

Das Parkdeck wird betoniert

,
Die Betonierarbeiten an der ersten Parkdeckebene sind gestartet.

Jetzt kann betoniert werden

,
Die Vorbereitungen zum betonieren der ersten Decke sind fast abgeschlossen.

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Roczniewski

Online Marketing Managerin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.