Bank-Basics einfach erklärt

Die Überweisung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist eine Überweisung?

Sicherlich haben Sie schon einmal von dem Begriff „Überweisung“ gehört. Das Wort beschreibt den Vorgang, wenn Sie Geld von einem Girokonto auf ein anderes Girokonto übertragen. Dies kommt häufig vor, wenn Sie eine Rechnung – zum Beispiel von Ihrer Autowerkstatt – erhalten haben.

Auf dieser Rechnung steht die erbrachte Leistung, beispielsweise die Reparatur Ihrer Bremsen. Außerdem der Betrag, den diese Reparatur kostet. Im Kleingedruckten am unteren Rand der Rechnung finden Sie häufig die Kontodaten – also IBAN und BIC – der Werkstatt. Außerdem finden Sie auf der Rechnung noch eine Rechnungs- oder Kundennummer.

Überweisung richtig ausfüllen: So geht’s

Eine Überweisung füllen Sie am einfachsten in Ihrem Online-Banking aus.

All diese Daten benötigen Sie, um eine Überweisung richtig auszufüllen. Bestimmt kennen Sie noch die gelben Überweisungs-Vordrucke Ihrer Sparkasse oder Bank. In diese können Sie alle oben genannten Daten eintragen.

Das beginnt in der ersten Zeile mit dem Empfängernamen – also in unserem Beispiel der Autowerkstatt Mustermann. In der Zeile darunter kommt die IBAN der Autowerkstatt sowie die BIC.

IBAN steht für „International Bank Account Number“, also die internationale Kontonummer der Werkstatt. Diese besteht in Deutschland immer aus 22 Stellen und beginnt mit einem DE.

BIC ist der sogenannte „Bank Identification Code“, also die internationale Bankleitzahl. Damit lässt sich ganz genau ermitteln, bei welcher Bank oder Sparkasse die Autowerkstatt ihr Konto führt.

Verwendungszweck einfach gemacht

Nun folgen der Betrag und anschließend der Verwendungszweck. An dieser Stelle können Sie relativ frei Daten eintragen. Oftmals steht bereits auf der Rechnung, was genau in den Verwendungszweck soll. Über den Verwendungszweck kann die Autowerkstatt Ihre Zahlung ganz genau zuordnen.

Meistens tragen Sie hier die Rechnungsnummer und Kundennummer ein. Darunter folgt dann noch Ihr Name sowie Ihre IBAN. Zu guter Letzt fehlt noch Ihre Unterschrift und das aktuelle Datum: Fertig!

So überweist man heute

Das altbekannte Überweisungsformular hat mittlerweile ausgedient. Es gibt viel einfachere Lösungen, um Geld von A nach B zu überweisen.

Dafür benötigen Sie lediglich Online-Banking bei Ihrer Bank oder Sparkasse. Über den Laptop, das Tablet oder die Sparkassen-App können Sie ganz einfach alle Daten für eine Überweisung erfassen. Also Name, IBAN, BIC, Betrag und Verwendungszweck. Die Eingabe Ihrer persönlichen Daten ist nicht notwendig, da Sie bereits eingeloggt sind.

Fotoüberweisung

Mit der Fotoüberweisung sparen Sie sich lästiges abtippen der Rechnungsdaten.Mit der Fotoüberweisung müssen Sie gar nicht mehr tippen. In Ihrer Sparkassen-App finden Sie diese Funktion direkt im Bereich Überweisung – erkennbar am Kamera-Button. Klicken Sie hierauf, so öffnet sich Ihre Kamera in der App und Sie können einfach ein Foto der Rechnung schießen.

Alle wichtigen Daten werden automatisch von der App ausgelesen und in die Überweisung eingetragen. So müssen Sie diese nur noch kurz überprüfen und können die Überweisung absenden.

Übrigens: Auch, wenn Sie eine Rechnung als PDF erhalten, funktioniert die Fotoüberweisung. Innerhalb der App können Sie einfach Ihre PDF hochladen und alle Daten werden automatisch ausgelesen.

Echtzeitüberweisung und Kwitt

Eine normale Überweisung benötigt rund einen bis drei Werktage, bis sie beim Empfänger ankommt. Mit der Echtzeitüberweisung dauert dies nur 10 Sekunden. Viele Banken und Sparkassen bieten diesen neuen Service bereits an, teilweise für einen geringen Preis.

Um eine Überweisung in Echtzeit zu senden, klicken Sie einfach die entsprechende Checkbox im Überweisungsbildschirm Ihrer App oder Ihres Online-Bankings am Laptop an.

Und auch mit Kwitt überweisen Sie blitzschnell. Der große Vorteil: Sie benötigen keine IBAN sondern lediglich die Handynummer des Empfängers. Kwitt eignet sich also hervorragend, um schnell unter Freunden Geld hin und her zu senden – zum Beispiel, wenn Sie für ein gemeinsames Geschenk Geld einsammeln oder kurz das ausgelegte Mittagessen bezahlen wollen.

Kwitt ist eine Funktion Ihrer Sparkassen-App, wird aber auch von vielen Volksbanken angeboten.

Sie sehen: Überweisen kann ganz einfach sein. Mit den smarten Features Ihres Sparkassen-Girokontos.

Das könnte Sie auch interessieren:

Diese 5 Versicherungen brauchen Sie wirklich
Glückliche junge Auszubildende
Kwitt: Einfach Geld per Smartphone überweisen
Die Überweisung | Bank-Basics einfach erklärt

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Roczniewski

Online Marketing Managerin

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] in Ihrem Online-Banking viel mehr steckt, als nur eine bequeme Art Ihre Umsätze zu checken und Überweisungen zu […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.