Sparkassenstiftungen schütten 156.000 Euro an 100 Vereine und Verbände aus

Engagement für Förderung der Region

Freude über finanzielle Unterstützung: Der Starthilfe-Ausbildungsverbund Schwalm-Eder hat von den Sparkassenstiftungen 10 000 Euro für ein Essen-Auslieferungsfahrzeug erhalten.

Freude über finanzielle Unterstützung: Der Starthilfe-Ausbildungsverbund Schwalm-Eder hat von den Sparkassenstiftungen 10.000 Euro für ein Essen-Auslieferungsfahrzeug erhalten. Unser Foto entstand bei der symbolischen Spendenübergabe in Wabern, von links Thomas Roß,Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Schwalm-Eder, am Steuer Roland Wettlaufer, Starthilfe-Küchenleiter und Ausbilder, Landrat Winfried Becker, Michael von Bredow, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse und Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der vier Sparkassenstiftungen, und Christiane Krause, Geschäftsführerin der Starthilfe. Foto: Manfred Schaake

Engagement für kulturelle Vielfalt

Mit einer Gesamtsumme von 156.600 Euro unterstützen die vier Stiftungen der Kreissparkasse Schwalm-Eder in diesem Jahr 100 Vereine, Verbände, Institutionen und Fördervereine von Schulen. Seit der Gründung der vier Stiftungen 1988 und 2001 wurden insgesamt drei Millionen Euro ausgeschüttet.

Die Starthilfe erhielt von den vier Sparkassenstiftungen insgesamt 10.000 Euro für die Anschaffung eines zusätzlichen Auslieferungsfahrzeuges, um den steigenden Bedarf in der Mittagstisch-Versorgung der Schulen und Kindergärten im Schwalm-Eder-Kreis gerecht zu werden, wie es bei der Spendenübergabe bei der Starthilfe in Wabern hieß. Der Fuhrpark sei teilweise über zehn Jahre alt. Die Rahmenbedingungen seien so knapp bemessen, dass das Geld für ein neues Lieferfahrzeug, das wegen des steigenden Bedarfs nötig sei, vom Verein nicht erwirtschaftet werden könne.

Zweck der Sparkassenstiftungen ist laut Satzung die Förderung von Wissenschaft und Forschung, der Jugend- und Altenhilfe, der Kunst und Kultur, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe, des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie des Umwelt- und Klimaschutzes, des Tierschutzes, des Sports, der Heimatpflege und Heimatkunde, des traditionellen Brauchtums sowie der Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen.

Im Schwalm-Eder-Kreis gebe es viele engagierte Vereine, die es gerade jetzt in der Corona-Zeit nicht leicht haben, sagten Landrat Becker und Stiftungsvorstand Michael von Bredow. Deshalb sei es eine Herzensangelegenheit, die Vereine im Schwalm-Eder-Kreis wie in den Vorjahren zu unterstützen. Aufgrund der Corona-Pandemie hätten Vereine Anträge zurückgezogen, da Projekte und Veranstaltungen verschoben worden seien. Unbürokratisch habe man diese Anträge auf das Folgejahr verschoben.

Das Grundverständnis der Stiftungen laute: „Konzentriere Dich in der Zusammenarbeit auf die Menschen in Deiner Region, fördere und entwickle die Region und richte Dein Handeln konsequent am Gemeinwohl aus.”
„Wir dienen nicht der Gewinnorientierung einiger, sondern der Gewinnmaximierung möglichst Vieler”, erklärte von Bredow. Investitionen in die gesellschaftliche Entwicklung vor Ort seien Investitionen in unser aller Zukunft. Die Kreissparkasse nimmt in besonderer Weise ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr. Davon zeuge das breite Förderengagement, das ganz wesentlich zur kulturellen Vielfalt und der Tradition in den Regionen beitrage. Es sei gelungen, das Förderengagement über die vergangenen Jahre auf einem sehr stabilen und hohen Niveau zu halten und dank gebildeter Rücklagen wolle man daran zukünftig festhalten, betonten Becker und von Bredow

Vorbildliche Arbeit des Starthilfe-Ausbildungsverbundes

Als vorbildlich wurde die Arbeit des Ausbildungs- und Qualifizierungsbereichs des Starthilfe-Ausbildungsverbundes Schwalm-Eder gewürdigt. Der Verein besteht seit 1985. Aufgabe ist, junge Menschen mit Lerndefiziten, die einen besonderen Unterstützungsbedarf benötigen, auszubilden oder Menschen mit sozialen Beeinträchtigungen zu motivieren und zu qualifizieren. Für die praxisnahe Ausbildung und Qualifizierung von Jugendlichen und Erwachsenen wurden nach Angaben der Starthilfe spezielle Übungsfelder in Zweckbetrieben und Übungsräumen im Bereich Gastronomie, Küche, Wirtschaft, Verwaltung, Handel und Logistik geschaffen.

Die Lehrküche in Wabern betreibe man seit 2007 mit dem Ziel, Jugendlichen und Erwachsenen eine praxisrelevante und berufliche Grundlage zu vermitteln. Das Angebot, Schulen und Kindergärten im Schwalm-Eder-Kreis mit Mittagessen zu beliefern, diene zur Qualifizierung in verschiedenen Bildungsangeboten der Ausbildungsverbundes. Die Starthilfe unterstütze Jugendliche und Erwachsene bei der Einmündung in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

27 Einrichtungen wie Schulen und Kindertagesstätten beliefert die Starthilfe zur Zeit mit Mittagessen. Für bis zu 1.000 Schüler und Hortkinder im Kreis stelle man die Mittagsverpflegung sicher, hieß es.Pro Woche werden etwa 3.000 Portionen gekocht. Beliefert werden Obervorschütz, Besse, Fritzlar, Homberg, Melsungen, Sipperhausen, Malsfeld, Singlis, Kleinenglis, Nassenerfurth, Borken und Wabern.

Mitglieder des Ausbildungsverbundes sind der Schwalm-Eder-Kreis und seine Städte und Gemeinden, der Deutsche Gewerkschaftsbund Schwalm-Eder und die Kreissparkasse Schwalm-Eder.

Bisher 983.691 Euro für den Altkreis Melsungen

Die Sparkassenstiftung für den Altkreis Melsungen wurde 1988 gegründet und hat ein Stiftungskapital von 1,6 Millionen Euro. Nach Angaben der Kreissparkasse wurden bisher insgesamt 983 691 Euro ausgeschüttet.

Spendenempfänger in diesem Jahr sind der FC Beiseförth, das Projekt Kunst am Wanderweg des Ars Natura, der Automobil-Sport-Club Melsungen im ADAC, der Brauchtumsverein Schnellröder Schnarreböcke, der Burgverein Felsberg, die Dorfgemeinschaft Bergheim, die Dolrfgemeinschaft Landefeld, das Heim für Tiere in Beuern, der FC Körle 1969, der Förderverein der SG Beiseförth/Malsfeld, der Förderverein Kinder und Jugend in Körle, der Förderverein Kloster Haydau, die Harmonie Musik Melsungen, der Heimatverein Spangenberg, die Evangelische Kirchengemeinde Spangenberg-Nauis, die Evangelische Kirchengemeinde Melsungen Kinder- und Jugendchor, der Evangelische Bläserkreis Melsungen, die Evangelische Kirchengemeinde Felsberg, die Melsunger Turngemeinde, der MGV Liederkranz 1895 Malsfeld, der Schützenverein Malsfeld, der Starthilfe-Ausbildungsverbund Schwalm-Eder, der TSV 1863 Spangenberg, der TSV Eintracht 1863 Felsberg, die Handball-Jugendspielgemeinschaft Dreiburgenstadt Felsberg, der TSV Eintracht 1919 Brunslar, der TSV Röhrenfurth 1904, der Verein zur Pflege und Erhaltung des Brauchtums in Günsterode und die Werner Pfetzing-Stiftung Himmelsfels in Spangenberg.

Bisher über 1,2 Millionen Euro für die Altkreise Fritzlar und Homberg

Die Sparkassenstiftung für den Altkreis Fritzlar wurde 1988 gegründet und hat ein Stiftungskapital von 1,4 Millionen Euro. Nach Angaben der Kreissparkasse wurden bisher insgesamt 874 392 Euro ausgeschüttet. Im Jahre 2001 wurde die Stiftung für den Altkreis Homberg mit einem Stiftungskapital von 700 000 Euro gegründet. 360 700 Euro sind bisher ausgeschüttet worden.

Spendenempfänger im Kreisteil Fritzlar sind in diesem Jahr: FC Rot-Weiß Bad Zwesten, Backhausfreunde Densberg, Bulliwood e.V., Förderverein Altes Gehöft Geismar, Förderverein der Kellerwaldschule Jesberg, Förderverein der Odenberg-Schule Gudensberg, Förderverein der Schule am Dom Fritzlar, Förderverein der Schule an den Türmen Fritzlar, Fritzlarer Schützengilde, Gemeinden im Freikirchlichen Bund der Gemeinde Gottes, Geschichts- und Heimatverein Kirchberg, GZV 1894 Fritzlar und Umgebung, Haldorfer Karnevalsverein Die Gänser, Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein Niedenstein, Hoffnung für Dich Wabern, Jugenddorf Christophorusschule Oberurff, Karnevalsgesellschaft 1965 Holzhausen/Hahn, Evangelische Kirchengemeinde Niedenstein-Wichdorf, Kleingartenverein Wabern, Kulturscheune Fritzlar, Kulturstall Deute, Ländlicher Reit- und Fahrverein Fritzlar, Museumsverein Fritzlar, Pro Fritzlar, Starthilfe Ausbildungs-Verbund Schwalm-Eder, SV Germania 1976 Fritzlar, Turn- und Sportverein 1906 Obermöllrich-Cappel, Vorfahrt für Jesberg und Wir für Bad Zwesten.

Empfänger im Altkreis Homberg: Familienzentrum und Elternschule Schwalm-Eder, Förderverein Haus der Reformation Homberg, Freiwillige Feuerwehr Niederbeisheim, FSV Rengshausen, Homberg Events, Homberger Kulturring, Homberger Wanderverein, Rotary-Club – Verein der Freunde Rotary Homberg, Starthilfe-Ausbildungsverbund Schwalm-Eder, Tennisverein Blau-Weiss Homberg, Verein zur Förderung der Erich-Kästner-Schule, Verein zur Förderung der Aus- und Weiterbildung an der RFES Fritzlar und Homberg.

Bisher 838.368 Euro für den Altkreis Ziegenhain

Die Sparkassenstiftung für den Altkreis Ziegenhain wurde 1988 mit einem Stiftungskapital von 1,4 Millionen Euro gegründet. Nach Angaben der Kreissparkasse wurden bisher 838.368 Euro ausgeschüttet.

Die Spendenempfänger im Jahr 2020: Arbeitskreis Festung Ziegenhain, Carlchen – Förderverein der CBS, daKuK-Verein darstellende Kunst und Kultur Ottrau, Ehemaligenverein des Schwalmgymnasiums, Förderverein Freibad Frielendorf, Förderverein Steinmühle Ottrau, Förderverein Waldschwimmbad Oberaula,, Freibadverein Schwalmstadt, Gemeinde Willingshausen Künstlerstipendium, Heimatmuseum Neukirchen, Hermann-Schuchard-Schule Schwalmstadt, Kneippverein Neukirchen, Knüllgebirgsverein Wanderverein Schrecksbach, Kurhessischer Golfclub Oberaula-Bad Hersfeld, Ohetalschule Verna, Melanchthon-Schule Steinatal, Pro Steinwaldschule Neukirchen, Schützenverein 1966 Immichenhain, Schwälmer Heimatbund, Schwälmer Volkstanzgruppe Röllshausen, Starthilfe Ausbildungs-Verbund Schwalm-Eder, Trägerverein Mehrgenerationencafe Schrecksbach, Turn- und Sportverein Grün-Weiß Olberode, Tuspo Röllshausen 1919, Verbund Dorfgemeinschaft Merzhausen, Verein für Hessische Geschichte und Landeskunde Schwalmstadt, Verschönerungsverein Holzburg und Wanderfreunde Spieskappel.

Originaltext von Manfred Schaake, erschienen in der HNA (Melsungen, Fritzlar-Homberg und Ziegenhain)

Das könnte Sie auch interessieren:

Vorstandsvorsitzender Michael von Bredow, sein Stellvertreter Thomas Roß und Landrat Winfried Becker bei der Auslosung der Spenden für Sportvereine im Schwalm-Eder-Kreis
Neue Aufbauorganisation in der Kreissparkasse
Vorstand Michael von Bredow und Thomas Roß
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.