Rechtsschutzversicherung – 12 gute Gründe, eine zu haben

Rechtsschutzversicherung – Sinn oder Unsinn?

Kennen Sie diese Menschen, die aus einer Mücke einen Elefanten machen? Oder den einen Nachbarn, der Ihnen zu einem netten Grillabend gern mal die Polizei miteinlädt?

Diese Menschen können ganz schön anstrengend sein. Aber noch viel schlimmer wird es, wenn das Ganze in einen echten Rechtsstreit ausartet. Mit Anwälten und Richtern durch mehrere Instanzen. Dann wird’s teuer!

Und doch stellen sich viele die Frage: Brauche ich wirklich eine Rechtsschutzversicherung? Das lässt sich so einfach beantworten, wie die Frage nach jeder anderen Versicherung auch: Es kommt drauf an.

Eine Versicherung ist im ersten Moment eine Absicherung für einen Fall, der hoffentlich nie eintritt. Sie versichern Ihr Auto, wünschen sich aber dennoch keinen Unfall. Eigenheimbesitzer versichern ihr Haus, gehen aber dennoch fest davon aus, dass es nicht abbrennen wird.

So verhält es sich auch mit der Rechtsschutzversicherung. Zwar hoffen Sie, niemals in einen Rechtsstreit zu geraten. Und dennoch kann es sich lohnen, für diesen Fall abgesichert zu sein.

Recht haben und Recht bekommen

…sind zwei Paar Schuhe. Ein Rechtsstreit in Deutschland kann schnell teuer werden. Mehrere tausend Euro können schon mal zusammenkommen, wenn Sie sich zum Beispiel mit Ihrem Arbeitgeber, Vermieter oder einem Krankenhaus vor Gericht streiten.

Sind Ihre finanziellen Mittel also beschränkt, kann sich eine Rechtsschutzversicherung durchaus lohnen. Nicht umsonst belief sich die Anzahl der abgeschlossenen Rechtsschutzversicherungen in 2017 auf 22 Millionen in Deutschland. Die Einnahmen durch Beiträge wie auch die ausgezahlten Leistungen sind dabei in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Etwa 2.738 Millionen Euro wurden allein 2017 ausgezahlt. (Quelle: Statista)

Bestand an Versicherungsverträgen in der Rechtsschutzversicherung in Deutschland von 1990 bis 2017 (in Millionen)

Vertragsbestand an Rechtsschutzversicherungen in Deutschland von 1990 bis 2017 in Millionen Euro

Ihre Lebensumstände sind entscheidend für die Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung kann ganz unterschiedliche Bereiche abdecken. Zum Beispiel:

  • Beruf bzw. Arbeitsplatz
  • Verkehr
  • Mieten und Wohnen
  • Soziales
  • Verträge
  • Schadensersatz
  • Steuer

Details zu den einzelnen Bereichen erfahren Sie im Abschnitt 12 gute Gründe für eine Rechtsschutzversicherung.

Bei Auswahl Ihrer Rechtsschutzversicherung können Sie wählen, welche Bereiche Sie absichern lassen oder ob es für Sie das Komplett-Paket sein soll.

Ein Beispiel: Pendeln Sie täglich mit dem Auto zur Arbeit? Dann kann sich ein Verkehrsrechtsschutz lohnen. Oder befürchten Sie Streit mit Ihrem Vermieter? Dann wird der Wohnrechtsschutz für Sie sinnvoll sein.

Das deckt die Rechtsschutzversicherung ab

Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten, wenn es hart auf hart kommt. Schon eine kleine Nachfrage beim Anwalt kostet Geld. Wenn es aber wirklich bis vor den Richter geht, kommen ganz andere Summen zusammen.

Ein Anwalt kann viel Geld kosten - gut, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben

Die Rechnungen für Sachverständige, Zeugen oder Gerichtskosten müssen Sie unter Umständen selbst bezahlen. Da springt die Rechtsschutzversicherung ein. Von Anbieter zu Anbieter gibt es hier Abweichungen. In unserem Beispiel zeigen wir Ihnen, welche Kosten vom ÖRAG-Rechtsschutz übernommen werden:

  • Kosten für Anwälte
  • Gerichtskosten
  • Kosten für Sach­verständige
  • Kosten für Zeugen
  • Reise­kosten
  • Dolmetscher­kosten im Ausland

Mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie also ganz beruhigt sein. Diese übernimmt Ihre Kosten und stellt Ihnen gute Ansprechpartner zur Seite.

Wie teuer kann ein Schadensfall werden?

Die Höhe eines Schadensfalls lässt sich nicht pauschal vorhersagen. Viele Faktoren fließen hier mit ein. Zum Beispiel, ob es nur zu Sach- oder auch zu Personenschäden gekommen ist. Und wie hoch der Streitwert ist. Ein Auto ist zum Beispiel deutlich teurer als ein Smartphone.

Mit unseren Rechnern können Sie einen Schadensfall ganz einfach durchkalkulieren. So sehen Sie, mit welchen Aufwänden Sie im Extremfall rechnen können.

Was kostet eine Rechtsschutzversicherung?

Die Leistung der Rechtsschutzversicherung hat natürlich ihren Preis. Dieser richtet sich im ersten Schritt danach, welchen der vier Bausteine Sie absichern wollen:

  • Privat
  • Verkehr
  • Haus- und Wohnung
  • Beruf

Je mehr Bausteine Sie auswählen, desto höher wird Ihr monatlicher Beitrag. Ebenfalls wichtig sind Informationen zu Ihrer Wohnsituation, ob Sie ein Auto besitzen und welchen Berufsstatus Sie haben. Außerdem können Sie entscheiden, ob nur Sie oder auch Ihre Familie mitversichert werden soll.

Und auch die Höhe des Selbstbehalts hat Einfluss auf den monatlichen Beitrag.

Wir machen es Ihnen einfach: Kalkulieren Sie Ihren persönlichen Beitrag ganz leicht mit unserem Tarifrechner. Bei Online-Abschluss erhalten Sie sogar 10%-Rabatt!

12 gute Gründe für eine Rechtsschutzversicherung

Machen wir das abstrakte Thema Rechtsschutz nun etwas greifbarer. In den folgenden Beispielen erfahren Sie, in welchen konkreten Fällen die Rechtsschutzversicherung Sie unterstützt.

Privat-Rechtsschutz

Ärzte beraten über eine Operation
  1. Schadenersatz-Rechtsschutz
    Auf einem öffentlichen Spielplatz wird Ihr vierjähriger Sohn von einem Hund angefallen und erleidet erhebliche Bisswunden am Bein. Der Hundebesitzer ist sich keiner Schuld bewusst. Ihr Anwalt soll ein angemessenes Schmerzensgeld durchsetzen.

    Streitwert: 3.000 Euro
    Kostenrisiko: 1.750  Euro

  2. Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
    Bei der Operation Ihrer Lebenspartnerin kommt es aufgrund eines ärztlichen Kunstfehlers zu Komplikationen. Es treten schwere Beeinträchtigungen des Nervensystems auf, Ihre Lebenspartnerin ist dauerhaft ein Pflegefall. Da es mit der Haftpflichtversicherung des Krankenhauses zu keiner Einigung kommt, müssen Sie Klage einreichen.

    Streitwert: 1.000.000 Euro
    Kostenrisiko inklusive Gutachten: 72.000 Euro

  3. Arbeits-Rechtsschutz für geringfügig Beschäftigte
    Sie haben einen Minijob. Ihr Arbeitgeber kündigt Ihnen ohne wichtigen Grund. Dies akzeptieren Sie nicht und wollen dagegen klagen.

    Streitwert: 1.350 Euro
    Kostenrisiko: 500  Euro

Verkehrs-Rechtsschutz

Autounfall mit Rechtsfolge
  1. Schadenersatz-Rechtsschutz
    Nach einem Verkehrsunfall, bei dem Sie verletzt wurden, bestreitet der Gegner jegliche Schuld. Im Prozess wird zudem noch ein ärztliches Gutachten eingeholt.

    Streitwert: 25.500 Euro
    Kostenrisiko inklusive Gutachten: 11.500 Euro

  1. Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
    Sie kaufen einen Gebrauchtwagen vom Händler. Von Beginn an treten Fehler in der Elektronik auf, die sich auch nach mehreren Werkstattaufenthalten nicht beheben lassen. Sie wollen vom Vertrag zurücktreten. Der Händler verweigert die Rücknahme. Sie müssen klagen.

    Streitwert: 30.000  Euro
    Kostenrisiko: 7.100 Euro

  1. Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
    Sie sollen eine auf Rot geschaltete Ampel passiert haben. Sie und Ihre Beifahrerin sind aber anderer Meinung. Sie wehren sich gegen den Vorwurf.

    Kostenrisiko: 1.100  Euro

Haus- und Wohnungsrechtsschutz

Vater und Sohn spielen Fußball im Garten
  1. Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz
    In mehreren Räumen Ihrer Wohnung hat sich Schimmel gebildet. Ein Schrank ist dadurch stark beschädigt. Ihr Vermieter behauptet, Sie hätten falsch gelüftet und möchte die Mängel nicht auf seine Kosten beseitigen. Den an Ihren Möbeln entstandenen Schaden will er auch nicht ersetzen. Sie schalten einen Anwalt ein. Es wird im Beweisverfahren vom Gericht ein Gutachten eingeholt.

    Streitwert: 6.000 Euro
    Kostenrisiko inklusive Gutachten: 6.000 Euro

  1. Steuer-Rechtsschutz
    Sie erhalten den Abgabenbescheid über Müll- und Abwassergebühren etc. in Höhe von 1.500 Euro. Sie sind mit einem Teilbetrag von 800 Euro nicht einverstanden, legen Widerspruch ein und erheben Klage.

    Streitwert: 1.000 Euro (Mindeststreitwert)
    Kostenrisiko: 600 Euro

  1. Mediation
    Ihr Nachbar hat einen Baum Ihrer Meinung nach zu nah an die Grundstücksgrenze gepflanzt. Im Rahmen einer Mediation wird mit einem geeigneten Mediator eine Lösung für Ihren Nachbarschaftsstreit entwickelt.

    Kostenrisiko: 1.700 Euro

Berufs-Rechtsschutz

Mobbing am Arbeitsplatz kann belasten. Jetzt entgegen wirken mit einer Rechtsschutzversicherung.
  1. Arbeits-Rechtsschutz
    Ohne wichtigen Grund kündigt Ihr Arbeitgeber Ihnen schriftlich. Dies akzeptieren Sie nicht und müssen binnen drei Wochen Klage erheben.

    Streitwert: 12.000 Euro
    Kostenrisiko: 2.800 Euro

  2. Schadenersatz-Rechtsschutz
    Sie werden von Ihrem Chef gemobbt. Es stellt sich daraufhin eine psychische Erkrankung bei Ihnen ein. Sie verklagen Ihren Arbeitgeber auf Schmerzensgeld.

    Streitwert: 50.000 Euro
    Kostenrisiko: 3.500 Euro

  3. Sozial-Rechtsschutz
    Auf dem Fußweg zur Arbeit werden Sie von einem Auto angefahren und verletzt. Die Berufsgenossenschaft will dies nicht als Wegeunfall anerkennen. Sie legen gegen den ablehnenden Bescheid Widerspruch ein.

    Kostenrisiko: 380 Euro

Die Rechtsschutzversicherung: Immer für Sie da

Und, erkennen Sie den einen oder anderen Fall wieder? Bestimmt können Sie aus Ihrem Umfeld oder persönlichen Erfahrungen noch viele weitere Beispiele beisteuern.

Übrigens, bei Rechtsschutzversicherung der ÖRAG erhalten Sie kompetente telefonische Erstberatung durch einen niedergelassenen Rechtsanwalt Ihrer Wahl bei Fragen zu allen versicherten, nicht versicherten und sogar sonst nicht versicherbaren Risiken kostenlos – sooft Sie diese benötigen.

Die Leistungen der ÖRAG-Rechtsschutzversicherung

Die ÖRAG Rechtsschutzversicherung ist unser Partner in Sachen Rechtsschutz. Hier können Sie sich auf ein großes Anwaltsnetzwerk und rund 100 Rechtsschutzreferenten verlassen.

Zahlreiche Auszeichnungen und Gütesiegel bestätigen, dass die ÖRAG dem hohen Anspruch ihrer Kundinnen und Kunden gerecht wird. In 2018 wurde die ÖRAG mehrfach im Rahmen der KUBUS-Studie mit der Note „Sehr gut“ ausgezeichnet. Die Bestnote gab es in den Kategorien Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit und Servicequalität.

Und jetzt sind Sie an der Reihe: Der Online-Abschluss ist nur einen Klick entfernt. Oder darf es etwas mehr sein? Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin in unseren Geschäftsstellen. Denn: Es ist Ihr gutes Recht.

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Roczniewski

Online Marketing

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.