Michael Sack

Regionaldirektion Schwalm-Eder Mitte

Vom Azubi bis zum Regionaldirektor

32 Jahre Berufserfahrung, immer bei der Kreissparkasse Schwalm-Eder und immer nah am Kunden. Nach Abitur und zwei Jahren Zeitsoldat bei der Bundeswehr habe ich 1988 die 2 ½ jährige Ausbildung bei der Kreissparkasse Schwalm-Eder begonnen. In den darauffolgenden 15 Jahren war ich im Bereich der heutigen Regionaldirektion Schwalm eingesetzt. Hier habe ich den klassischen Weg vom Kundenbetreuer bis hin zum Sparkassenbezirksleiter in Frielendorf durchlaufen. Seit nunmehr über 12 Jahren bin ich Direktionsleiter/Regionaldirektor in der Regionaldirektion Schwalm-Eder Mitte. Mein in der Kindheit geprägter Wunsch nach Umgang und Kontakt mit und zu Menschen habe ich somit bei meinen Aufgaben innerhalb der Kreissparkasse umsetzen können.

Motivation

Ich selbst habe mich einmal gefragt: Warum bin ich eigentlich Bankkaufmann geworden? Schon als kleiner Junge hat mich der Weltspartag begeistert und geprägt. Die Angestellten waren so fein angezogen und ich habe ein Geschenk bekommen, wenn ich meine Spardose geleert habe – das war toll. Ja, und so wurde aus diesen ersten positiven Gedanken der spätere Berufswunsch.

Ein elementarer Bestandteil eines jeden Menschen ist in unserer heutigen Gesellschaft die wirtschaftliche Situation. Bei Themen wie zum Beispiel „Absicherung der Familie“ oder „Vorsorge fürs Alter zu treffen“, unsere Kunden zu begleiten – das war und ist mein täglicher Antrieb. Heute mehr in der Begleitung von Kollegen. Früher hingegen war ich selbst häufiger direkt in der Beratung unserer Kunden tätig.

Mein Ziel ist es trotz der zunehmenden Digitalisierung mit meinen Kollegen der beste regionale Ansprechpartner für Fragen unserer Kunden rund um seine Finanzen zu sein.

Ehrenamt

Als langjähriger Vorsitzender des Förderverein Wildpark-Knüll e.V. und als Aufsichtsratsmitglied der Wassergenossenschaft Grossropperhausen (mein Wohnort) setze ich mich gerne für die Region ein und freue mich, hier meinen Beitrag für unser aller Gemeinschaft in der Region Schwalm-Eder Mitte zu leisten.

Der Privatmann

Mein Wohnort Grossropperhausen, wo ich vor über 20 Jahren mit meiner Frau ein Haus gebaut habe, ist für mich besonders wichtig. Wenn ich meine Laufschuhe anziehe, bin ich quasi vor der Haustür in den heimischen Wäldern unterwegs und kann so die Bewegung in der Natur genießen. Mit meiner Frau und unseren drei Kindern fahre ich sehr gerne Ski, ein wunderbarer Ausgleich zum Berufsleben. Arbeiten in meiner Heimat, ohne Stress im Berufsverkehr, meinen Kindern ein Zuhause in dieser wunderschönen Region zu geben, das hat für mich Lebensqualität.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Kreissparkasse Schwalm-Eder

Wie schon beschrieben – mein Arbeitgeber seit über 30 Jahren. Über 400 Mitarbeiter sind in der Region zuhause und sind keine „No-Names“, haben ein Gesicht für unsere Kunden. Ja, personelle Konstanz schaffen wir nicht immer und an jedem Ort, aber es ist mein Anspruch, dass meine Kollegen in Homberg und Frielendorf die ersten Ansprechpartner in Finanzfragen für unsere Kunden sind.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ingo Lange

Autoreninfos

Christiane Laabs

Grafik-Design

1 Kommentar
  1. Egon Strippel sagte:

    Hallo Herr Sack, schön das wir Sie in Homberg weiterhin als zuverlässigen und freundlichen Ansprechpartner haben. Auch im Namen des Homberger Wandervereins gratulieren ich herzlich zur Beförderung zum Regionaldirektor Schwalm-Eder-Mitte.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.