Das Online-Banking

Bank-Basics einfach erklärt

Junge Frau nutzt Online-Banking am Smartphone

Was ist das Online-Banking?

Das Online-Banking ist Ihr sicherer Zugang zu Ihren Konten und Verträgen. Mussten Sie früher noch zur Sparkasse gehen um beispielsweise Ihren Kontostand zu erfragen oder eine Überweisung zu tätigen, so können Sie das dank dem Online-Banking ganz bequem von Zuhause aus erledigen.

Bereits seit den 1980er Jahren gibt es das sogenannte Online-Banking. Natürlich sah dies früher noch ganz anders aus und war eher etwas für Technikliebhaber.

Mittlerweile hat sich das Banking jedoch fest in den Alltag integriert. Laut der Plattform Statista nutzt in 2019 rund 61% der deutschen Bevölkerung das Internet für ihr Banking. Das Alter spielt hier eine große Rolle. So liegt die Quote bei den 30 bis 49-Jährigen bei knapp über 90%, bei den über 65-Jährigen nutzt es immerhin jeder fünfte.

Die Weiterentwicklung: Mobile Banking

Mittlerweile setzt sich das Mobile Banking immer weiter durch. Praktische Apps machen das Banking direkt am Smartphone bequem und einfach. Eine Überweisung ist so innerhalb von wenigen Sekunden eingeben oder abfotografiert. Die Umsätze sind mit einem kurzen Blick geprüft und dank Kontowecker wird man sofort von der App informiert, wenn sich auf dem Konto etwas verändert.

Was benötige ich für Online-Banking?

Neben einem Laptop, Tablet oder Smartphone benötigen Sie zur Nutzung des Online-Bankings einen Online-Banking-Vertrag bei Ihrer Bank oder Sparkasse. Diese Verträge sind in der Regel kostenfrei in Ihrem Girokonto enthalten.

Der Online-Banking-Vertrag ist immer personenbezogen. Bei Eheleuten erhalten beispielsweise beide Partner*innen einen eigenen Vertrag – den sogenannten Teilnehmervertrag. In diesem wird geregelt, welche Konten und Verträge online freigeschaltet werden.

Empfehlenswert ist hier die sogenannte Globalfreischaltung. Damit sind alle aktuellen und auch zukünftige Verträge wie Girokonto, Darlehen, Depots, Kreditkarten und Verträge weiterer Verbundpartner wie der Bausparkasse oder Versicherung automatisch im Banking einsehbar.

Mit dem Teilnehmervertrag erhalten Sie einen Anmeldename und eine Start-PIN. Diese müssen Sie bei der ersten Anmeldung abändern. Natürlich können Sie auch nachträglich jederzeit Ihren Anmeldename und Ihre PIN im Banking anpassen.

Sollten Sie Ihre Zugangsdaten einmal vergessen, können Sie telefonisch oder bei Ihrem Berater bzw. Ihrer Beraterin neue Zugangsdaten anfordern. Diese werden Ihnen per Post zugeschickt. Übrigens: Wenn Sie Ihre PIN dreimal falsch eingeben, wird ihr Bankingzugang gesperrt. Eine Entsperrung lässt sich ebenfalls telefonisch oder vor Ort in der Geschäftsstelle beantragen.

PIN-/TAN-Vertrag als zweiter Vertragsbestandteil

Der Teilnehmervertrag alleine reicht jedoch nicht aus, damit Sie das Banking nutzen können. Sie benötigen zusätzlich einen sogenannten PIN-/TANn-Vertrag. In diesem wird das Verfahren, für welches Sie sich entschieden haben, geregelt.

Dieser zweite Vertragsbestandteil macht Ihr Online-Banking erst so richtig sicher. Um Vorgänge in Ihrem Banking vorzunehmen, beispielsweise eine Überweisung zu tätigen oder einen Vertrag abzuschließen, benötigen Sie eine TAN – eine Transaktionsnummer. Diese generieren Sie für jeden Auftrag separat. Sie ist nur einmal gültig und verfällt anschließend.

Falls Sie sich noch an den Beginn des Bankings erinnern, sind Ihnen TAN-Listen sicherlich noch ein Begriff. Hier haben Sie mit Ihrem Banking-Vertrag eine Papierliste mit einer Vielzahl an sechsstelligen Nummern erhalten. Für jeden Auftrag konnten Sie eine der Nummern verwenden und mussten diese im Nachgang durchstreichen.

Die TAN-Liste wurde 2019 endgültig abgeschafft, denn dieses Verfahren gilt als nicht sicher.

Heutzutage bieten Ihnen Banken und Sparkassen viele unterschiedliche Verfahren an. chipTAN, QR-Code und PhotoTAN sind nur einige der bekannten Verfahren.

Unsere Empfehlung: Banking mit pushTAN

Unsere Empfehlung ist das pushTAN-Verfahren. Hier laden Sie sich die S-pushTAN App auf Ihr Smartphone. Zur Erstinstallation erhalten Sie einen Registrierungsbrief mit einem QR-Code. Sobald Sie die App das erste Mal öffnen, werden Sie durch den Registrierungsprozess geführt, bis Sie schließlich den QR-Code des Briefes einscannen müssen.

Anschließend ist die App eingerichtet. Immer wenn Sie nun einen Vorgang in Ihrem Banking – am PC oder in der mobilen App – vornehmen, generiert die S-pushTAN App eine 6-Stellige TAN, welche Sie zur Bestätigung des Vorgangs eintragen müssen.

Alle Details und hilfreiche Infos zum pushTAN-Verfahren finden Sie in unserem Artikel „Unsere Empfehlung: Online-Banking mit pushTAN

Welche Funktionen bietet mir das Online-Banking?

Das Online-Banking bietet eine schier endlose Reihe an praktischen Funktionen. Daher haben wir diese einmal alle in unserem Artikel Die ultimative Liste aller Funktionen im Online-Banking aufgelistet.

Die wichtigsten wollen wir Ihnen heute vorstellen.

Umsätze und Kontowecker

Umsätze im Online-BankingDirekt auf der Startseite Ihres Bankingzugangs finden Sie den Finanzstatus mit allen Ihren Konten und dem aktuellen Kontostand. Für jedes Konto können Sie sich aktuelle Umsätze ansehen. Dort sehen Sie alle Eingänge und Ausgänge der letzten zehn Tage. Wollen Sie weiter zurückblicken, so können Sie dies ganz einfach über die Filtermöglichkeit einstellen.

In diesem Zuge bietet sich der Kontowecker als praktische Benachrichtigungsfunktion an. Einmal eingerichtet informiert er Sie zuverlässig sobald bspw. Ihr Gehalt eingeht, Sie mit Ihrem Konto ins Minus gehen oder wie ihr Kontostand gerade aussieht.

Insgesamt 13 verschiedene Wecker für jeden Bedarf stehen Ihnen aktuell zur Verfügung. Entdecken Sie alle in unserem Artikel Die absolute Liste aller Kontowecker.

Überweisung, Dauerauftrag und Lastschrift

Mit der Fotoüberweisung sparen Sie sich lästiges abtippen der Rechnungsdaten.Seit Jahren ungeschlagen als beliebteste Funktionen im Banking sind diese drei. Eine Überweisung füllen Sie in wenigen Sekunden aus. Haben Sie die Rechnung als PDF erhalten, so können Sie diese einfach hochladen und der Inhalt wird automatisch ausgelesen. Kam die Rechnung auf dem Papier, so lässt sich diese in der Sparkassen-App ganz einfach fotografieren. Das Abtippen entfällt damit.

Ihr Banking merkt sich auch automatisch, an wen Sie bereits Geld überwiesen haben. Tippen Sie die ersten Buchstaben des Empfängers ein so macht das System Ihnen direkt Vorschläge, an wen Sie überweisen möchten. Ist der Empfänger dabei werden Daten wie IBAN und BIC automatisch eingetragen.

Auch Daueraufträge sind sehr beliebt. Im Banking können Sie diese einfach anlegen, pausieren und löschen. Und falls Sie einmal eine unberechtigte Lastschrift bemerken sollten, können Sie diese im Online-Banking direkt zurückgeben und das Geld wird Ihnen wieder gutgeschrieben.

Elektronisches Postfach: Kontoauszüge, Nachrichtencenter und Vertragsverwaltung

Ihr Elektronisches Postfach im Online-BankingDas Postfach ist Ihre Online-Briefkasten. Hier empfangen Sie bequem Ihre Kontoauszüge. Der Gang zum Automaten entfällt und die Auszüge werden dank Langzeitablage für immer für Sie im Postfach aufbewahrt.

Auch Verträge werden Ihnen hier bereitgestellt. So müssen Sie sich zuhause nicht durch Ihre Ordner wühlen, falls Sie mal schnell Unterlagen zu Ihrem Depot oder Ihrem Kredit suchen.

Das Postfach bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, eine Nachricht an Ihren Berater oder Ihre Beraterin zu senden. Im Vergleich zu einer E-Mail ist dies deutlich sicherer. Und Ihr Berater bzw. Ihre Beraterin kann Ihnen direkt über das Postfach eine Antwort zukommen lassen.

Persönliches Finanzmanagement

Finanzplaner im Online-BankingJetzt wird es richtig spannend. Das Persönliche Finanzmanagement sorgt für mehr Komfort und einen besseren Überblick über Ihre finanzielle Situation.

Im Finanzplaner werden alle Ihre Umsätze automatisch einer bestimmten Kategorie – zum Beispiel Bekleidung, Wohnen oder Lebensmittel zugeordnet. In der praktischen Auswertung sehen Sie dann, wie viel Geld Sie pro Monat für den jeweiligen Bereich ausgeben. Sie können sich selbständig Limits setzten und sich per Kontowecker informieren lassen, sobald das Limit erreicht ist.

Richtig praktisch ist auch die Kontostandsprognose. Auf Basis Ihrer monatlichen Einnahmen und Ausgaben ermittelt das System, wie viel Geld Sie bis zur nächsten Gehaltszahlung oder bis zum Monatsende noch verfügbar haben. So vermeiden Sie Ausgaben, die Sie sich eigentlich nicht mehr leisten können.

Mit dem Vertragscheck erhalten Sie zusätzlich noch eine Übersicht aller Ihrer Vertragsverhältnisse. Wie viel kostet die Hausratversicherung? Was gebe ich für Strom aus?

Der Vertragscheck bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, einen Vergleich des Preises anzustoßen und zu teure Verträge direkt zur kündigen.

Online-Services

Das digitale Service-Center bietet Ihnen eine ganze Fülle praktischer Services:

  • Überweisungslimit einfach online anpassen, falls Sie eine hohe Rechnung bezahlen müssen
  • Weitere Konten im Banking freischalten, falls Sie keine Globalfreischaltung nutzen
  • Adresse und Telefonnummer ändern, wenn Sie umziehen
  • Dispositionskredit (eingeräumte Kontoüberziehung) einfach online einrichten und anpassen
  • Termin bei Ihrem Berater bzw. Ihrer Beraterin vereinbaren

Wie sicher ist das Online-Banking?

Nun haben wir viel über die praktischen Funktionen des Online-Bankings geschrieben. Doch ist das ganze wirklich sicher? Die Frage stellen sich in Zeiten von Hacker-Angriffen die durch die Medien gehen viele Menschen.

Grundsätzlich ist das Banking eine sichere Angelegenheit. Dadurch das es zwei unterschiedliche Faktoren – Anmeldename und PIN sowie zusätzlich die TAN – gibt, muss ein potentieller Angreifer schon sehr viele Daten von Ihnen erhalten um das Online-Banking zu infiltrieren.

Die größte Schwachstelle ist daher der Mensch – der Nutzer des Online-Bankings selbst. Wir haben Ihnen daher einige Hinweise aufgelistet, die Sie unbedingt beachten sollten, wenn Sie Online Banking nutzen.

  1. Geben Sie Ihre Zugangsdaten niemals weiter. Nicht an Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin, nicht an Kinder oder Eltern. Die Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt.
  2. Ihre Sparkasse oder Bank wird Sie niemals nach Ihren Zugangsdaten fragen. Geben Sie diese nie telefonisch oder per E-Mail weiter, auch wenn sich Ihr Gegenüber als freundlicher Bankberater ausgibt.
  3. Fallen Sie nicht auf falsche E-Mails herein. Sie haben eine E-Mail erhalten, dass ihr Banking gesperrt wurde? Oder das ein unberechtigter Zugriff erfolgt ist? Sie sollen sich daher umgehend im Banking anmelden – der Anmeldelink ist praktischerweise bereits in der Mail enthalten? Seien Sie hier misstrauisch. Bevor Sie auf Links klicken oder Anhänge öffnen prüfen Sie die E-Mailadresse des Absenders, schauen Sie ob es ein Impressum in der Mail gibt. Sind Sie sich unsicher, rufen Sie bei Ihrer Sparkasse oder Bank an und fragen Sie nach, ob wirklich etwas mit Ihrem Konto ist.
  4. Aktivieren Sie einen Virenscanner auf Ihrem PC oder Laptop. Halten Sie Programme aktuell und laden Sie neue Anwendungen nur von seriösen Webseiten herunter.
  5. Sie nutzen unsere Banking-App auf dem Smartphone? Dann schützen Sie Ihr Handy mit einem Zugriffscode oder biometrischen Merkmalen. Geben Sie Ihr Handy möglichst nicht aus der Hand. Nutzen Sie auch in der App Ihre Biometrie zum Login.
  6. Nutzen Sie für Online-Banking einen sicheren Computer – am besten keine öffentlichen Geräte und keine öffentlichen Netzwerke.

Auf unserer Webseite finden Sie immer aktuelle Sicherheitshinweise und Warnmeldungen zum nachlesen.

Online-Banking einfach aktivieren

Jetzt kennen Sie die vielen Vorteile, die Ihnen das Online-Banking bietet. Und Sie wissen, wie Sie Ihren Online-Banking-Zugang sicher nutzen können.

Fehlt nur noch die Aktivierung. Auch das geht ganz einfach in wenigen Schritten auf unserer Homepage. Probieren Sie es aus und profitieren Sie ab sofort von den vielen praktischen Funktionen des Online- und Mobile-Bankings Ihrer Sparkasse.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die ultimative Checkliste aller Funktionen im Online-Banking
Drei gute Vorsätze für Ihre Finanzen
Altersvorsorge: So reicht Ihr Vermögen bis ins hohe Alter
Jahresausblick: Das kommt 2020
Die absolute Liste aller Kontowecker
Die Sparkassen-Card

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Roczniewski

Online Marketing Managerin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.