Mitarbeiter im Ehrenamt

Interview mit Nils Francke | Deutsches Rotes Kreuz (DRK)

Ehrenamt ist einfach

Wussten Sie, dass rund 14,89 Millionen Menschen in Deutschland in einem Ehrenamt aktiv sind? Das geht aus Umfragewerten der Plattform Statista hervor. Auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse Schwalm-Eder engagieren sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich.

Anlass genug, Ihnen die vielen unterschiedlichen Bereiche, Vereine und Ehrenämter vorzustellen. Heute mit Nils Francke, engagiert beim DRK.

Nils Francke im Interview

Sie sind ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) tätig. Welche Funktion haben Sie inne und welche Aufgaben gehören dazu?

Ich bin nun seit elf Jahren im DRK Ortsverein Körle/Guxhagen. Hier bin ich ein Mitglied im Betreuungszug und in der Bereitschaft, in welcher ich bisher schon die ein oder andere Veranstaltungen bzw. Einsatz als Sanitäter unterstütz habe.

Nunmehr bin ich seit gut vier Jahren Gruppenleiter unserer Jugend im Ortsverein. Hierbei ist die größte Aufgabe, die Kinder spielerisch an die Erste Hilfe heranzuführen. Dazu gehören auch die Planung der wöchentlichen Gruppenstunden, Ausflüge und weitere Aktivitäten. Zudem bin ich stellv. Kreisleiter des Jugendrotkreuzes im Schwalm-Eder-Kreis. Hierbei sind die Aufgaben vielfältig. Beispielswiese planen wir den jährlichen Kreiswettbewerb der Kids, sind Ansprechpartner für alle Jugend-Ortsvereine und betreuen Schulen im Bereich des Schulsanitätsdienstes.

Welchen zeitlichen Rahmen nimmt Ihre Tätigkeit ein?

Den zeitlichen Aufwand kann ich gar nicht genau beziffern. Neben den wöchentlichen DRK Gruppenstunden mit den Kids kommen diverse Veranstaltungen, Einsätze, Weiterbildungen oder andere Termine hinzu. In Summe gehen hierbei schon einige Stunden und Wochenenden für das Rote Kreuz drauf wobei ich nicht eine Stunde bereue! :)

Nils Francke_ehrenamtlicher_Rettungssanitäter

Bereits als Jugendlicher im Ehrenamt engagiert

Wie sind Sie dazu gekommen, sich beim DRK zu engagieren?

Mich haben medizinische Dinge immer fasziniert. Als damals eine Jugend-Rot-Kreuz Gruppe in meiner Umgebung gegründet wurde, bin ich mit einem Freund direkt beigetreten. Dieser Gruppe bin ich bis heute treu geblieben.

Worin liegt Ihre Motivation beim DRK?

Zum einen habe ich durch meine Zeit in der Jugend die Jugendarbeit schätzen gelernt und wollte diese Erfahrung gerne weitergeben. Zum anderen sind es die vielfältigen Aufgaben und der ausgewogene Ausgleich, die mir die Arbeit im DRK verschafft. Als Hauptmotivator zähle ich die geniale Gemeinschaft. Jede Veranstaltung, jeder Einsatz und jede Aktivität im DRK ist voller Freude und Zusammenhalt. Die Gemeinschaft prägt und festigt sich jedes Mal mehr.

Sie investieren viel Arbeit in Ihr Ehrenamt. Was gibt Ihnen diese Tätigkeit zurück?

Die Tätigkeit im DRK gibt mir einen guten Ausgleich zum Bürojob. Man lernt immer wieder neue Menschen kennen, hat spannende Momente in Einsätzen und es ist immer wieder ein schönes Gefühl, wenn ich anderen Menschen helfen konnte.

Nils_Francke_Kreissparkasse_Schwalm-Eder_Rettungssanitäter_mit_Landrat

Die Gemeinschaft steht im Vordergrund

Wie sah Ihr persönlich schönstes Erlebnis während Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit aus?

Hier gibt es einfach zu viele Ereignisse. Die Arbeit mit der Jugend, die abwechslungsreichen Veranstaltungen und die super DRK Gemeinschaft produzieren viel zu viele Momente, zwischen denen ich mich nicht entscheiden könnte. Aber am Ende sind es all die Erlebnisse, nach denen ich abends nach Hause komme und wirklich weiß, was ich gemacht habe.

Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft beim DRK vor? Gibt es noch Qualifikationen, die Sie erringen können oder möchten?

Mein Kindheitstraum war es, irgendwann einen Rettungswagen fahren zu dürfen. Diesen Traum habe ich mir vor zwei Jahren erfüllt und eine dreimonatige Ausbildung zum Rettungssanitäter absolviert. Diese Ausbildung ist für mich das höchste Ziel, welches ich im DRK erreichen wollte. Die Anzahl weiterer Qualifikationen sind im DRK fast unzählbar, da das DRK sehr viele Aufgabengebiete abdeckt wobei ich mit meinen derzeitigen Aufgaben sehr zufrieden bin.

Vielen Dank Nils Francke für das Interview!

Das könnte Sie auch interessieren:

PSD2: Die EU-Zahlungsdiensterichtlinie
Kreissparkassen Cup 2019 der D-Jugend
Konzert der Primacanta-Kinder in Melsungen

Autoreninfos

Christiane Laabs

Christiane Laabs

Grafik-Design