Die Hochzeit finanziell im Griff

Der schönste Tag des Lebens…

…davon träumt jedes kleine Mädchen. Einmal Prinzessin sein und im weißen Kleid den Traumprinzen heiraten. Romantisch wirkt das alles durch die rosarote Brille.

Doch eine Hochzeit zu planen erfordert nicht nur Träumereien sondern vor allem organisatorisches Geschick. Welcher Termin passt? Wer kümmert sich um Essen und Trinken? Wo bekomme ich den Blumenschmuck her? Wie finde ich den passenden DJ?

Nur ein Auszug von Fragen, die ein Hochzeitspaar für sich beantworten muss. Und: Alles Kostenpunkte, welche in die Planung mit einfließen müssen.

Im Durchschnitt kostet eine Hochzeit in Deutschland 8.300 Euro. Größte Kostenpunkte hierbei sind neben Essen und Trinken auch das Hochzeitskleid, die Ringe und die Location. Ein guter Fotograf nimmt schon mal 1.000 Euro für die schönsten Fotos. Eine Hochzeitstorte kann ca. 300 Euro kosten. Je nach Gästeanzahl sogar noch mehr.

Die Anzahl der Gäste ist das Zünglein an der Kosten-Waage. Je mehr Gäste geladen sind, umso größer muss die Location sein. Umso mehr wird verzehrt und umso mehr Blumendeko wird benötigt. Unser Tipp: Schreiben Sie mit Ihrem Partner relativ früh eine grobe Gästeplanung auf. Diese können Sie dann nach und nach anpassen. Holen Sie sich zeitnah Angebote von den verschiedenen Dienstleistern ein. Je früher Sie sich einen Überblick über die Kosten verschaffen, desto früher können Sie anfangen Ihr Fest nach Ihren Vorstellungen zu planen.

Sparen oder Kredit?

Nach dem Heiratsantrag schwebt man gerne auf Wolke 7. Am liebsten würden man direkt in die Planung starten, einen Termin festlegen und eine Location buchen. Was hier hilft ist ein kühler Kopf. Checken Sie Ihre Finanzen und Kontostände. Stellen Sie fest, dass noch etwas Geld zum Eheglück fehlt, dann richten Sie am besten direkt einen Sparplan oder Dauerauftrag ein. Selbst mit kleinen Beträgen schaffen Sie so monatlich etwas für Ihren Traumtag beiseite.

Mutter und Tochter im Brautladen

Sobald die ersten Dinge bezahlt werden müssen, können Sie dafür ganz einfach das angesparte Geld verwenden. Je länger der Zeitraum bis zu Ihrem Hochzeitstag ist, umso mehr Zeit bleibt Ihnen natürlich, den gewünschten Betrag anzusparen.

Sie wollen schneller ans Ziel? Dann kann auch ein Kredit helfen. Ob nun der Kredit Ihrer Kreissparkasse oder ein Familienkredit, z.B. Ihrer Eltern: Die Rückzahlung erfolgt in gleichmäßigen Raten nach der Hochzeit.

Was kommt nach der Hochzeit?

Erstmal: Genießen Sie Ihren Tag! Die vielen Wochen und Monate der Planung, Stress und Ärger sind nun endlich vergessen. Sie sagen „JA“ zu Ihrer Traumfrau oder Ihrem Traummann. Ein unvergessliches Ereignis für Sie, Ihre Familie und Freunde.

In Teil zwei erfahren Sie, welche To-Dos nach der Hochzeit anstehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Träumen ist einfach: Mit der richtigen Altersvorsorge werden Ihre Rententräume wahr.
Junge Auszubildende im Blaumann
So machen Sie Ihr Unternehmen fit für die DSGVO
Neu in Ihrem Online-Banking: Die Echtzeit-Überweisung.
Mit Multibanking haben Sie alle Ihre Konten immer im Blick.

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Schelke

Social Media Marketing

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.