Digitalisierung in der Sparkasse

Mitarbeiter bilden sich im Rahmen einer Messe fort.

Mitarbeiter der KSK sind fit für die Zukunft

Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse Schwalm-Eder zum gemeinsamen Jahresauftakt in der Kulturfabrik in Melsungen. Im Fokus: Das Thema Digitalisierung. Nichts Neues. Bereits seit vielen Jahren dreht sich alles um digitale Innovationen. Und doch war in diesem Jahr alles anders. Denn nach einer Einleitung des Vorstandsvorsitzenden, Thomas Gille, gestaltete sich der Rest des Tages als eine Art Innovations-Kongress.

Neues Lernen – Digitales Wissen

Zwei kurzweilige Vorträge rund um das Thema Digitalisierung – vertrieblich sowie organisatorisch – zeigten auf, was heute bereits in Sachen digitale Services und Automatisierung geht.

Online-Marketing-Expertin Lisa Roczniewski der Kreissparkasse Schwalm-Eder stellt die digitalen Features der Sparkassen-App vor.

Die Online-Marketing-Expertin der Kreissparkasse, Lisa Roczniewski, präsentierte in ihrem Vortrag einige Highlights aus der Sparkassen-App und der Internet-Filiale. Denn in den Tiefen warten viele tolle Funktionen, die es zu nutzen gilt. Wie die Fotoüberweisungen.

Sie haben eine Rechnung erhalten? Dann müssen Sie diese dank Fotoüberweisung nicht mehr umständlich abtippen. Öffnen Sie in der Sparkassen-App einfach den Bereich „Überweisung“ und klicken Sie oben in der Mitte auf den Button „Fotoüberweisung“.

Ihre Handykamera öffnet sich automatisch und Sie können ein Foto der Rechnung schießen. Alle wichtigen Daten wie der Empfängername, die IBAN, der Verwendungszweck und der Betrag werden automatisch ausgelesen.

Digitalisierung rund um die Uhr

Wurde alles richtig erkannt, gilt es den Auftrag mit einer TAN zu bestätigen. Dazu eignet sich unser modernstes Sicherungsverfahren pushTAN. Warum? Ganz einfach: Die pushTAN-App öffnet sich nach Absenden des Auftrages automatisch. Sie müssen sich lediglich mit Ihrem Passwort oder Fingerabdruck einloggen.

Die 6-stellige TAN wird Ihnen in der pushTAN-App angezeigt. Merken müssen Sie sich diese aber nicht. Denn mit Klick auf “Freigeben” wird sie automatisch in die S-App übertragen und die Überweisung wird ausgeführt.

Das ist wirklich einfach. Und es gibt noch viele weitere tolle Services unserer App und Internet-Filiale:

  • Kwitt: Überweisen so einfach wie WhatsApp. Sie brauchen nur die Handynummer Ihres Zahlungspartners und schon kann es losgehen. Bis 30 Euro ohne Eingabe einer TAN.
  • Adressänderung: Sie sind umgezogen? Dann sparen Sie sich den Gang in die Geschäftsstelle und ändern Sie Ihre Adresse einfach und sicher online über unser Service-Center.
  • Steuerbescheinigung: Frühjahr ist Steuerzeit. Ihre Bescheinigung können Sie ab Ende Februar ganz einfach und rund um die Uhr in unserer Internet-Filiale anfordern.
  • Ausländisches Bargeld: Sie verreisen in ein Land außerhalb der EU? Neben der goldenen Kreditkarte schadet es nicht, auch ein paar Scheine für den Start dabei zu haben. Diese bestellen Sie sich ganz einfach über unsere Internet-Filiale – mit Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Smarte Technik, die Service einfach macht

Im zweiten Vortrag vom IT-Experten der Kreissparkasse, Christian Kunz, ging es vor allem um die Technik, welche alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt und in Zukunft unterstützen wird.

IT-Experte Christian Kunz der Kreissparkasse Schwalm-Eder gab einen Ausblick auf die Zukunft der Büro-Kommunikation mit Office_neo.

Office_neo heißt das Zauberwort für den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft. Schnelle, flexible und effiziente Büro-Kommunikation steht damit an der Tagesordnung.

Auch ein synchrones Arbeiten ist mit Office_neo möglich. Das spart Zeit bei internen Abläufen, welche noch besser in die Beratung von Ihnen, unseren Kundinnen und Kunden, investiert werden kann.

Auch Technologien wie das mobile Arbeiten per Tablet oder die Nutzung interner und externer Chatsysteme für alle Beraterinnen und Berater standen im Fokus des spannenden Vortrages. Was wir alle also bereits aus unserem privaten Umfeld kennen und schätzen, zieht in Zukunft auch in die Sparkassen-Büros ein.

Infostände vermitteln noch mehr Digitalisierung

Die Vorträge wurden von einer großen In-House-Messe begleitet. Dort präsentierten eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitere digitale Themen, welche die Sparkasse bewegen.

Am Stand zum Thema digitales Wertpapiergeschäft zeigten Annika Lesch, Ann-Kathrin Heßler und Heiko Fröde die vielen Funktionen des Depot-Cockpits. Dieses findet jeder Wertpapier-Kunde in seinem persönlichen Online-Banking. Das Depot-Cockpit zeigt Ihnen einfach und verständlich, wo Ihr Depot gerade steht und welche Entwicklungen es in der letzten Zeit gab. Außerdem können Sie über das Cockpit direkt Wertpapiere kaufen und verkaufen.

Der Stand von Alexander und Carmen Diebel lud dazu ein, die neueste Technik für den Servicebereich und die Beratungszimmer einmal live zu begutachten. Noch in diesem Jahr wird der flächendeckende Einsatz sogenannter PenPads erfolgen. Der Vorteil: Sie als Kunde signieren alle Verträge und Zahlungsbelege auf dem Pad, die Dokumente müssen nicht mehr ausgedruckt werden und landen direkt in Ihrem elektronischen Postfach. Das spart Kosten und ist gut für die Umwelt.

Um das Thema mobiles und kontaktloses Bezahlen drehte sich alles am Stand von Zahlungsverkehrs-Experte Jan Hoch. An einem Terminal konnten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Zahlung per Smartphone oder mit ihrer kontaktlosen Sparkassen-Card einmal selbst ausprobieren.

Zuletzt wartete noch der Stand des Personalrates auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch hier wurde Digitalisierung groß geschrieben. An vor Ort stationierten iPads konnte direkt an einer Umfrage teilgenommen werden. Die Ergebnisse wurden live und anonymisiert ausgewertet.

Besonderes Highlight war der kleine Serviceroboter Numi der Sparkasse Marburg-Biedenkopf.

In Marburg ist er bereits seit einigen Monaten im Service tätig und unterhält die Kundinnen und Kunden, welche auf den nächsten freien Mitarbeiter oder ihren Beratungstermin warten.

Digitalisierung schafft Raum für Gespräche

Nach knapp sieben Stunden endete der Tag in der Kulturfabrik Melsungen. Die Botschaft: Die Digitalisierung der Services und Prozesse ist in vollem Gange. Sie schafft Platz und Raum für das Kerngeschäft der Sparkasse: Wertvolle Gespräche und mehr Zeit für unsere Kundinnen und Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren:

100 Jahre Bauhaus. Gemeinsam Zukunft gestalten.
Offizielle Übergabe des Renault ZOE an den Verein Vorfahrt für Jesberg e.V. im Rahmen des Spendenvotings der Kreissparkasse Schwalm-Eder.
Digitalisierung in der Sparkasse: Mitarbeiter bilden sich im Rahmen einer Messe fort.
Mitarbeiterin Business Casual

Business Casual

/
Spendenübergabe Reit- und Fahrverein Beiserhaus Rengshausen
Spendenvoting: 9.000 Euro für das Ehrenamt in der Schwalm

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Roczniewski

Social Media Marketing

2 Kommentare
  1. Strippel, Egon sagte:

    War bestimmt eine tolle Veranstaltung für Ihre Mitarbeiter.
    Da mir in meinem Alltag die Digitalisierung überall begegnet, würde ich es begrüßen, wenn eine solche Veranstaltung auch für Kunden angeboten würde.

    Antworten
    • Ann-Kathrin Heßler sagte:

      Hallo Herr Strippel,

      vielen Dank für Ihre Anregung.
      Gerne greifen wir das Thema auf. Sobald es weitere Informationen zu diesem Thema gibt, melden wir uns bei Ihnen.

      Freundliche Grüße sendet Ihnen

      Ihre Kreissparkasse Schwalm-Eder

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.