Die Zukunft heißt Smart Home

Mehr Komfort dank Smart Home

Wer heute sein Haus modernisieren will und dabei auf Smart Home setzt, kann auf eine Fülle von Möglichkeiten für mehr Komfort, höhere Lebensqualität und weniger Energieverbrauch zurückgreifen. Wagen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft – wann, wenn nicht jetzt!

Am Anfang steht die Frage: Welchen Komfort wollen Sie nutzen? Geht es vor allem ums Energiesparen oder stehen Wohnkomfort und Sicherheit im Vordergrund? Geht es womöglich um alle diese Aspekte?

Je nach Zielsetzung ergeben sich unterschiedliche Abstufungen bei der Heim-Automation. So gehören zum Thema “Sicherheit” nicht nur Systeme zum Schutz vor Einbrechern. Sondern beispielsweise auch Wassermelder, die vor einer undichten Waschmaschine warnen oder Rauchmelder, die bei zu viel Kohlenmonoxid in der Luft Alarm schlagen.

Machen Sie einfach mal unseren IQ-Check “Wohnen” und schauen Sie, wie smart ihr Haus schon ist:

Energie-Effizienz: Ob im Haus oder draußen, setzen Sie auf effiziente Technik die gut für die Umwelt und Ihren Geldbeutel ist.

Energie-Effizienz

  • Sonnenenergie wird zur Warmwasseraufbereitung und/oder Stromversorgung genutzt.
  • Eine eigene Solartankstelle sorgt für ein vollgetanktes E-Auto.
  • Die Lichtanlage weiß, ob es draußen dunkel oder hell ist. Präsenzmelder sind in der Lage, sich mit Farben, Dimmern oder Lichtspielen Ihrer Stimmung anzupassen.
Gesundes Raumklima: Ob die Kühlung im Sommer oder die Heizung im Winder - Das Raumklima entscheidet mit darüber, wie es unserem Wohlbefinden geht.

Gesundes Raumklima

  • Rollläden, Innenjalousien, selbsttönende Fenster, Markisen, Heizung und Lüftung passen sich dem Wetter entsprechend selbstständig an.
  • Beheizt werden nur die Räume, in denen Sie sich aufhalten.
  • Die Kühlung der Räume im Sommer wird durch die App gesteuert oder an die Wettervorhersage angepasst.
Sicherheit: Ob Einbruchschutz oder Warnmelder - vor allem im Bereich der Sicherheit kommt smarte Technik zum Einsatz.

Sicherheit

  • Intelligente Türkommunikation und Bewegungsmelder rund ums Haus, Fenstersensoren und Kameraüberwachung sind miteinander vernetzt und sorgen für Ihre Sicherheit.
  • Die Automatisierung vieler anfallender Prozesse erleichtert Ihre Haushaltsführung.
  • Luftmessgeräte schlagen bei einer zu hohen Konzentration an Schadstoffen Alarm oder aktivieren den automatischen Fensteröffner.
Wohnkomfort: Steuern Sie Ihre Haustechnik einfach vom Sofa aus. Per Tablet oder Smartphone.

Wohnkomfort

  • Vernetzung von Unterhaltungselektronik und Lichtquellen.
  • Steuerung per Handy App und/oder digitalem Hauptschalter.
  • Bedienung von Herd, Backofen oder Spülmaschine ganz bequem von der Couch.

Noch kurz angemerkt:
Smarte Technik ist nicht nur für den Neubau oder die Kernsanierung vorbehalten. Gut erprobte Systeme, lassen sich einfach nachrüsten. Machen auch Sie Ihr Zuhause smart.

Klingt interessant für Sie? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Termin bei einem unserer Immobilien-Finanzierungsberater und machen Sie Ihr Haus zu einem Smart Home.

Das könnte Sie auch interessieren:

Experten der Baufinanzierung: Die Spezialisten der Kreissparkasse Schwalm-Eder
Die Zukunft heißt Smart Home
Die SVI Hausverwaltung stellt sich vor

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Roczniewski

Social Media Marketing

1 Antwort
  1. Theo sagte:

    Der Sicherheitsaspekt ist natürlich sehr gross, aber für mich fast interessanter sind ja die Spielereien, wie dass sich die Markisen von selbst einfahren oder man die Heizung steuern kann, auch wenn man im Urlaub ist.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.