Die Umwelt im Fokus

Energieeffizienz in der Kreissparkasse – Teil 1

Gemeinsam im Kampf für die Umwelt

Das Thema Umwelt- und Naturschutz ist schon seit langer Zeit in aller Munde. Ob regenerative Energien oder Elektroautos, letztendlich ist jeder selbst dafür mitverantwortlich, in welcher Umwelt er lebt. Auch die Politik macht seit Jahren den Umweltschutz zum Thema.

Projektteam bündelt Kompetenzen

Die Kreissparkasse Schwalm-Eder trägt ebenfalls ihren Teil dazu bei. Denn Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen können täglich einen Teil dazu beitragen, dass uns unsere Umwelt, wie wir sie kennen und schätzen, erhalten bleibt.

Viele Maßnahmen schlagen bereits positiv zu Buche. Seit dem Jahr 2013 beschäftigt sich die Kreissparkasse Schwalm-Eder intensiv mit dem Thema. Ziele gibt es viele. Darunter waren die wichtigsten Ziele des Projektes „Energieeffizienz und Ressourcenmanagement“:

  • die Umwelt in unserem Schwalm-Eder-Kreis zu entlasten
  • Ressourcen zu schonen
  • ein nachhaltiges Bewusstsein zu entwickeln
  • und Kosten zu sparen.

Eine extra gegründete Projektgruppe konnte sich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Tatkräftige Unterstützung gab es von den Auszubildenden der Kreissparkasse Schwalm-Eder. Außerdem wurde ein unternehmensweiter Mitarbeiterwettbewerb initiiert. Über die Ergebnisse berichten wir im zweiten Teil dieser Artikelserie.

Erste Maßnahmen wurden umgesetzt

Dabei rausgekommen sind viele kleine und große Maßnahmen, die auf dem ersten Blick gar nichts mit dem Thema Umwelt zu tun haben. Wie beispielsweise das „Facelifiting“ der Hauptstelle in Melsungen. Denn im ersten Moment bedeutet so ein Umbau: Kosten. Und doch stellt es eine Investition in unsere Zukunft dar. Durch den Einsatz  moderner LED-Technik wurden Akzente gesetzt, der Verbrauch gesenkt und „mehr Licht“ gewonnen. Deutliche spürbare Energie-Einsparungen konnten die Mehrkosten in anderen Bereichen zumindest teilweise kompensieren.

Blick in die Geschäftsstelle Melsungen

Mittlerweile wurde auch die Direktion in Ziegenhain modernisiert. Das ist ökonomisch und ökologisch gesehen genau die richtige Entscheidung und der Weg der Zukunft.

In Teil 2 berichten wir demnächst über unsere konkreten Maßnahmen, Projekte und Zukunftspläne, die unsere Umwelt stärken sollen.

Das könnte Sie auch interessieren:

PSD2: Die EU-Zahlungsdiensterichtlinie
Kreissparkassen Cup 2019 der D-Jugend
Konzert der Primacanta-Kinder in Melsungen
Das MT Regio Team 2019: Damenmannschaft

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Schelke

Social Media Marketing

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.