Kwitt, paydirekt und giropay werden eins

Digitales Bezahlen mit giropay

Junge Frau beim Online-Shopping mit giropay

Zahle mit deinem Girokonto – überall, jederzeit und so, wie du es willst.

Und wie zahlen Sie im Jahr 2021? Der Markt der Zahlungsmittel – sowohl im online als auch im stationären Handel – ist groß. Die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Um etwas Licht in den Dschungel der digitalen Zahlungsmittel zu bringen, werden die drei Zahlverfahren Kwitt, paydirekt und giropay nun zu einer starken Zahlungsmarke zusammen geführt. Das Ziel: Mit dem Girokonto überall und jederzeit bezahlen zu können.

Zahlung im E-Commerce

Paydirekt und giropay sind bereits seit vielen Jahren anerkannte Zahlungsmethoden im Onlinehandel. Während Sie sich bei paydirekt einmalig im Online-Banking Ihrer Sparkasse registrieren müssen, ist eine Registrierung bei giropay nicht nötig. Hier zahlen Sie durch Eingabe Ihrer Online-Banking-Daten – bei paydirekt mit Ihrem Nutzername und Passwort.

Ab Mai 2021 wird paydirekt nun in giropay überführt. Die Vorteile für Sie:

  • Bezahlung direkt vom Girokonto ohne zwischengeschaltete Drittanbieter
  • Deutsche Datenschutzbestimmungen und Sicherheitsstandards
  • Auswahlmöglichkeit der präferierten Zahlungsfreigabe (Benutzername/Passwort, Zahlung via Biometrie (z. B. Fingerabdruck); Online-Banking-Daten)
  • Einfache, schnelle Nutzbarkeit und geringe Einstiegshürden – eine Registrierung entfällt

Übergangsphase bis 2022

Um die Zusammenführung der beiden Verfahren für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, wird es eine Übergangsphase geben, in welcher Sie beim Bezahlvorgang im Internet Ihr präferiertes Zahlungsmittel wählen können.

Dabei können Sie sich sowohl mit Ihren Online-Banking-Daten anmelden, als auch Ihre paydirekt-Daten nutzen. D.h. auch nicht registrierte Online-Banking-Kund*innen können nun ganz leicht bei paydirekt-Händlern bezahlen.

Mehrwerte und Funktionen von paydirekt

Käuferschutz

Der Käuferschutz besteht weiterhin, wenn Sie mit Ihren paydirekt-Daten – also mit Benutzername/Passwort oder Biometrie – bezahlen. Analog zu einer bisherigen paydirekt-Zahlung erhalten Sie Ihr Geld zurück, wenn der Händler nicht nachweisen kann, dass er die Ware versendet hat.

Solche oder anderweitige potenzielle Betrugsfälle können in Ihrem persönlichen Bereich des Käuferportals gemeldet werden. Klicken Sie dazu einfach auf die jeweilige Transaktion und den Button „Problem melden“.

Guthaben

Sie haben noch paydirekt-Guthaben in Ihrem Konto oder verfügen über einen Gutscheincode für paydirekt? Ihr Guthaben können Sie weiterhin im Käuferportal oder bei der Bezahlung mit Benutzername/Passwort hochladen und einlösen. Das Guthaben kommt direkt ab der darauffolgenden Transaktion zum Einsatz, und zwar so lange, bis es aufgebraucht ist.

paydirekt-Zusatzfunktionen

Diese paydirekt-Funktionen bleiben bestehen, können aber zunächst nur bei der Bezahlung mit Benutzername/Passwort oder Biometrie und somit über den bisherigen paydirekt-Prozess zum Einsatz kommen:

  • Gesicherte Vorbestellung
  • oneKlick
  • Regelmäßige Zahlungen
  • Bezahlung via paydirekt-App im 2FA-Verfahren, z. B. mit Fingerabdruck oder Gesichtserkennung

Und was wird aus Kwitt?

Kwitt ist eine einfache Möglichkeit, Geld an Freunde zu senden oder von diesen anzufordern. Dazu ist lediglich eine Registrierung in der Sparkassen-App und die Handynummer des Freundes bzw. der Freundin nötig.

Kwitt heißt ab sofort giropay | Kwitt und kann weiterhin wie gewohnt genutzt werden. Bis auf den Namen ändert sich technisch nichts. Ein Vorteil: Immer mehr Banken nehmen Kwitt in ihr Angebot auf. So können Zahlungen untereinander noch besser versendet werden.

Das passiert im Online-Banking und der S-App

Als bereits registrierte*r paydirekt-Kund*in sehen Sie im Finanzstatus Ihres Online-Bankings zukünftig statt des paydirekt-Logos nun das giropay –Logo. Auch in der Registrierungsstrecke ist ab 21. Juni das giropay -Logo zu sehen.

Das giropay-Logo wird auch auf den bisherigen paydirekt-Verwaltungs-/-Einstellungsseiten eingefügt. In der Online-Banking-Navigation wird paydirekt umbenannt in „giropay“.

In der S-App-Navigation wird anstelle von Kwitt „giropay I Kwitt“ zu sehen sein. Auch im Bereich „Produkte & Informationen“ der S-App wird Kwitt und paydirekt umbenannt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mann in einer Bar mit der App Mobiles Bezahlen
Giropay
pushTAN 2.0 - Aus Tippen wird Klicken

Autoreninfos

Lisa Schelke

Lisa Roczniewski

Online Marketing Managerin

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] heute Online. Ob direkt über Ihr Online-Banking oder einen sogenannten Zahlungsdienstleister wie giropay, PayPal, Sofortüberweisung oder Klarna. Und auch die Kreditkarte ist ein beliebtes Zahlungsmittel […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.